Kugelstrahlkammer

Kugelstrahlkammer

Neben der bereits bestehenden Strahlkammer der Pulverbeschichtungsanlage haben wir eine weitere Kammer in Betrieb genommen, deren größter Vorteil die Kapazität und die direkte Anbindung an die Nasslackiererei ist. Es handelt sich um eine sogenannte „Durchlaufkammer“, die die Zuführung von den zu bearbeitenden Gegenstände auf der einen Seite und ihre Entnahme direkt in der Lackiererei auf der anderen Seite ermöglicht. Diese Lösung schließt die Exposition der bereits bearbeiteten Elemente gegenüber Witterungseinflüssen vollständig aus. Der gesamte Prozess, von der Annahme der Gegenstände zum Strahlen, über das Lackieren und Trocknen, erfolgt aus einer Hand.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der neuen Strahlanlage ist die Möglichkeit, großformatige Elemente mit Abmessungen von mindestens 4 m x 16,5 m x 4 m (Breite x Länge x Höhe) zu bearbeiten. Es gibt daher kein Problem, wenn die Oberfläche auf das Auftragen von Korrosionsschutzbeschichtungen vorzubereiten sind und in die gängigen Durchlauf-Strahlanlagen nicht passen. Bemerkenswert sind auch die speziell konstruierten Fahrbänder, die die Einfahrt eines LKW in das Innere der Kammer ermöglichen, was den Einsatz des Strahlverfahrens in Bezug auf die Bauteile über 20 Tonnen ermöglicht.

Kugelstrahlkammer